zurück zur Startseite
 

Wigstöckel Transgender United

Wigstöckel ist ein Projekt, bei dem Menschen zusammenkommen, um trans* Lebensweisen und Performances zu feiern. Anstelle zweigeschlechtlicher Langeweile, Zwanghaftigkeit und Gewalt wollen wir Räume schaffen, in denen Geschlechtervielfalt auf und abseits der Bühne möglich ist. Im Zentrum von Wigstöckel steht ein Event am ersten Oktoberwochenende mit Show und Party und gelegentlich auch Workshops und Diskussionsveranstaltungen. Die Erlöse der Veranstaltung werden an trans*Projekte gespendet. Wir freuen uns über Mitmachende im Orgateam und bei der Veranstaltung - bei Interesse melde Dich per email bei uns oder komm bei einem der Treffen vorbei! Wigstöckel richtet sich als trans*-Event gegen Geschlechternormen und -hierarchien und setzt sich für Gleichwertigkeit und Solidarität ein. Das gilt auch für andere Formen der Diskriminierung und Herrschaft. Wir bemühen uns darum, dass Wigstöckel barrierearm und diskriminierungssensibel ist und wünschen uns dabei Unterstützung.

Mitmachen

Das Wigstöckelplenum freut sich über weitere Mitglieder, die zuverlässig, eigenständig, tüchtig, teamfähig und vor allen Dingen einfach nett sind! Außerdem suchen wir immer wieder nach freiwilligen Helfer_innen bei Veranstaltungen und natürlich Künstler_innen, die sich mit einbringen möchten. Lust mitzumischen? Dann komm zu unseren Treffen (siehe Termine) oder schreibe einfach eine email an team@wigstoeckel.com und erfahre von unserem nächsten Treffen!

Wigstöckel e.V.

Wenn ein Projekt wie Wigstöckel über Jahre hinweg basisdemokratisch organisiert wird, kann das hier und da zu Problemen führen. Über viele Jahre hinweg gab es immer Probleme, die meisten gingen um das liebe Geld. Nach den Erfahrungen des Jahres 2003 wurde der schon lange im Raum stehende Gedanke Wigstöckel in einen eingetragenen Verein umzuwandeln endlich 2004 umgesetzt. (Eintragung im Vereinsregister unter 24 169 Nz; Amtsgericht Charlottenburg)

Mit Wigstöckel e.V. wurde am 12.08.2004 eine rechtliche Grundlage geschaffen worden, die den ehrenamtlichen Organisator_innen des Projektes Wigstöckel eine fest bestehende Grundlage für eine erfolgreiche Arbeit gewehrt. So sieht es der Verein als seine Aufgabe an, die Aufklärung im Bereich Transgender nicht nur durch das einmal im Jahr stattfindende Event "Wigstöckel" mit Informationspool und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen, sondern auch selber durch Informationsstände zu szenerelevanten Veranstaltungen, wie dem Schwul-Lesbischen Stadtfest, der Transgendertagung und weiteren in Frage kommenden Veranstaltungen präsent zu sein und auf diese Weise gegen Ausgrenzung, Diskriminierung und Benachteiligung zu kämpfen.
In unterschiedlichen Arbeitsgruppen werden so die Informationsstände, Diskussionsveranstaltungen, Workshops zu unterschiedlichen Themen aber auch andere Aktionen, wie die Wahl des CSD-Hoheit und ein möglicher CSD Wagen geplant, organisiert und durchgeführt.
Ziel ist es Vorurteile abzubauen, Diskriminierung entgegen zu wirken und somit eine Einbindung aller Transgender in die Gesellschaft zu ermöglichen.
Der Verein und seine ehrenamtliche Tätigkeit trägt sich ausschließlich durch seine aktiven Mitglieder, Fördermitglieder, Sponsor_innen und Spenden, ist also auf Unterstützung angewiesen.
Mitgliedschaft können alle beantragen, die Satzung finden sie hier online als pdf-Datei (download hier), zum anzeigen könnt ihr Adobe® Reader® ab Version 4 verwenden.
Wir freuen uns auf euch und eure Ideen.

Wenn Du Interesse an unserer Vereinsarbeit hast schreibe uns einfach eine Mail an

 
nach Oben

© 2004 - 2017 Wigstöckel